Offene Stellen

Sie möchten sich bei uns bewerben? Hier finden Sie unsere offenen Stellen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Mit ihren Ausbildungen und Qualifikationen sowie ihrem beruflichen Engagement ermöglichen unsere über 50 hauptamtlichen Mitarbeitenden eine professionelle und lebensbegleitende Beratung für jährlich über 6.000 Menschen in Krisen- und Übergangssituationen. 

Wir bieten für die Mitarbeitenden regelmäßig Supervision, Unterstützung bei der persönlichen Fort- und Weiterbildung sowie eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersversorgung und familienfördernde Zusatzleistungen.

__________________________________________________________________________________

Wir suchen für den Fachdienst Beratung und Therapie für Flüchtlinge des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach, Fachbereich I, zum 01.02.2023 oder später am Standort Büdingen eine*n

Sozialarbeiter*in/Sozialpädagog*in (m/w/d)

für die Asylverfahrensberatung in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Büdingen (50%)

Der Fachdienst Beratung und Therapie für Flüchtlinge hat seinen Dienstsitz im Evangelischen Zentrum Am Weißen Stein in Frankfurt. Er begleitet Menschen mit Fluchthintergrund und ihre Familien psychosozial und therapeutisch sowie in ihren Asylverfahren. Das Team kooperiert mit vielfältigen Akteuren und Einrichtungen sowie mit Ämtern und Organisationen im Rahmen fluchtspezifischer Fragen. Als erstes Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Opfer organisierter Gewalt in Deutschland arbeiten wir nach den Leitlinien der BAfF (Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, www.baff-zentren.org) und bilden mit vier weiteren Verbundpartnern das Psychosoziale Zentrum Rhein-Main.

Im Rahmen der Förderung des Landes Hessen sind wir als unabhängige Asylverfahrensberatung für die Bewohner:innen der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Büdingen tätig. Die Beratung findet vor Ort am Standort der EAE Büdingen statt.

Die Stelle ist zunächst befristet bis 31.12.2023.

Ihre Aufgaben

  • Beratung der Bewohner*innen der Erstaufnahmeeinrichtung zum Dublin- und Asylverfahren sowie bei Bedarf zu Alternativen zum Asylverfahren
  • Vorbereitung und ggf. Begleitung zu Verfahrensterminen
  • Erläuterung und Besprechung von Anhörungsniederschriften und Bescheiden, bei Bedarf Hilfestellung beim Einlegen von Rechtsbehelfen
  • Beratung zum Leistungsbezug nach dem AsylbLG in Abhängigkeit vom asyl- und aufenthaltsrechtlichen Status
  • Verweise an andere Beratungsangebote innerhalb und außerhalb der Erstaufnahmeeinrichtung
  • Beratung im Hinblick auf das landesinterne Verteilverfahren, Information über örtliche Beratungs- und Unterstützungssysteme am Zuweisungsort

Ihr Profil

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Fachkenntnisse im Bereich Recht (AsylG, AufenthG, AsylbLG, Dublin III-Verordnung)
  • Erfahrung in der Arbeit mit Geflüchteten
  • Einfühlungsvermögen, interkulturelle Kompetenzen, Selbstreflexion
  • Kenntnisse über den Ablauf des Asyl- und Dublin III-Verfahrens
  • Deutsch verhandlungssicher in Wort und Schrift, Englisch fließend in Wort und Schrift, wenn möglich weitere Fremdsprachen
  • sicherer Umgang mit EDV


Wir bieten

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit
  • kollegiale fachliche Unterstützung und Anbindung an das Fachdienstteam im Ev. Zentrum Am Weißen Stein
  • Supervision und Fortbildung
  • Vergütung nach Kirchlicher Dienstvertragsordnung (KDO, E9) und eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersversorgung sowie weitere familienfördernde Zusatzleistungen

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Evangelische Zentrum Am Weißen Stein, Frau Anja Frank-Ruschitzka, Tel.: 069/5302-221, E-Mail: anja.frank-ruschitzka@frankfurt-evangelisch.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 18.12.2022 an:

Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach
Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend
Geschäftsstelle
Rechneigrabenstr. 10, 60311 Frankfurt am Main,

E-Mail: fb1.bewerbungen@frankfurt-evangelisch.de

Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst

__________________________________________________________________________________

Für unser Evangelisches Zentrum für Beratung in Offenbach suchen wirzum 1. Januar 2023 eine*n

Sozialpädagog*in / Sozialarbeiter*in (m/w/d – 50%)

für die Migrationsberatung für erwachsene Zugewanderte (MBE)

Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2023 mit guter Perspektive zur Weiterbeschäftigung.

Wir unterstützen in Offenbach lebende und zugewanderte Migranten*innen, die auf Dauer in der Bundesrepublik bleiben wollen und sich in einem zunächst fremden Land orientieren, zurechtzufinden und integrieren wollen. Die Schwerpunkte sind persönliche Beratung, Begleitung und Unterstützung für Migranten*innen und ihre Familien bei Zuzug, Integration, Rückkehr und in allen weiteren Lebensbereichen. Wir steuern und begleiten den bedarfsorientierten Einzelfall (Case-Management) im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe, Heranführung und Weiterleitung zu anderen Unterstützungs-, Beratungs- und Integrationsangeboten.


Ihre Aufgaben:

  • Vermittlung und Begleitung zu Integrationskursen
  • Hilfen bei Beantragung von Sozialleistungen
  • Beratung von Zuwanderern u.a. Flüchtlingen, EU und Nicht-EU Ausländern
  • Hilfen zur Befähigung und eigenen Selbständigkeit der Betroffenen
  • Unterstützung zur Meisterung von Alltagsherausforderungen (z.B. Finanzen, Schriftverkehr, eigene Wohnung etc.)
  • Ermöglichung von Sprach- und Bildungszugängen
  • Hilfe für Personen mit psychischer Belastung und/oder Behinderung
  • Durchführung von Case-Management
  • Netzwerkarbeit mit wichtigen Anlaufstellen und Ansprechpartnern

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Erfahrung in der Beratungsarbeit
  • sozialrechtliche Kenntnisse
  • interkulturelle Kompetenz
  • Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert


Wir bieten:

  • Zusammenarbeit mit engagierten und an christlichen Werten orientierten Kolleg*innen
  • regelmäßige Supervision, Fort- und Weiterbildung
  • Vergütung nach kirchlichem Tarif (KDO, E 9) mit Zusatzversorgung sowie familienfördernde Zusatzleistungen


Weitere Informationen über die Arbeit des Beratungszentrums finden Sie unter:
www.evangelische-beratung.com

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Evangelische Beratungszentrum in Offenbach, Herr Michael Franke, Zentrumsleitung, Tel: 069 82977042, E-Mail: beratungszentrum@offenbach-evangelisch.de.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 27.11.2022 an:

Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach
Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend
Geschäftsstelle
Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: fb1.bewerbungen@frankfurt-evangelisch.de

Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst.

__________________________________________________________________________________

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach sucht für die Beratungsstelle response zum 01.01.2023 eine*n

Berater*in (m/w/d – 75%)

für

Beratung von Betroffenen von rechter, rassistischer & antisemitischer Gewalt

Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2024 befristet.

Der Arbeitsplatz befindet sich in unserem Büro in Kassel.

Wir beraten Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt hessenweit. Das Beratungsteam in Kassel ist für Nord- und Osthessen zuständig. Wir beraten Betroffene, Angehörige und Zeug*innen parteilich und vertraulich. Wir bieten Begleitung zu Terminen bei Behörden (z.B. Polizei, Gerichte, Anwält*innen), psychosoziale Beratung, Verweisberatung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit an.


Ihre Aufgaben:

  • (aufsuchende) Beratung, Begleitung und Unterstützung von Betroffenen rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt
  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Beratungsarbeit, insbesondere zu den Schwerpunkten psychosoziale Beratung, Empowerment, Trauma
  • fallbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Netzwerkarbeit
  • Dokumentation der Arbeit, Büroorganisation und Administration


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium der (Sozial-)Pädagogik / Sozialen Arbeit / Sozial- oder Politikwissenschaften) oder ein vergleichbarer Studienabschluss
  • Berufserfahrungen in der psychosozialen Beratung und in der Empowerment-Arbeit und/oder beraterische Zusatzqualifikation
  • Kenntnisse in den Themenfeldern Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Trauma
  • selbständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Mobilität / Führerschein: Bereitschaft hessenweit tätig zu sein
  • Kenntnisse in einer der Sprachen: Arabisch, Türkisch, Französisch, Tigrinya, Farsi, Dari, Rumänisch, Romani, Englisch, Spanisch wünschenswert


Wir bieten:

  • Zusammenarbeit mit einem engagierten und diversen Team
  • ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • regelmäßige Supervision, Fort- und Weiterbildung
  • Vergütung nach kirchlichem Tarif (KDO, E 9) mit Zusatzversorgung sowie z.B. familienfördernde Zusatzleistungen


Weitere Informationen über die Arbeit von response finden Sie unter: https://hessenschauthin.de/  


Wir möchten in unserem Team möglichst vielfältige Perspektiven und Erfahrungshintergründe repräsentieren. Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Jüdinnen*Juden, People of Colour, Schwarzen Menschen, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen, Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte und Menschen aus der LGBTIQ*-Community.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist nicht Barrierefrei.  

Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an response, Liisa Pärssinen, Leitung, Tel: 069 348770531, E-Mail: lp@frankfurt-evangelisch.de.


Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 27.11.2022 an:

Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach
Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend
Geschäftsstelle
Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: fb1.bewerbungen@frankfurt-evangelisch.de

Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst.


__________________________________________________________________________________

Der Evangelische Regionalverband Frankfurt und Offenbach sucht für die Beratungsstelle response zum 01.01.2023 oder später eine

Verwaltungsfachkraft (m/w/d – 50%)

 

Die Stelle ist zunächst bis 31.12.2024 befristet.

Der Arbeitsplatz befindet sich in unserem Büro in Frankfurt.

Wir beraten Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt hessenweit. Das Beratungsteam in Kassel ist für Nord- und Osthessen zuständig. Wir beraten Betroffene, Angehörige und Zeug*innen parteilich und vertraulich. Wir bieten Begleitung zu Terminen bei Behörden (z.B. Polizei, Gerichte, Anwält*innen), psychosoziale Beratung, Verweisberatung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit an.

Die Verwaltungsfachkraft bildet eine Schnittstelle zwischen internen und externen Akteuren und ist mit verantwortlich für den reibungslosen Informationsfluss innerhalb der Einrichtung sowie nach außen.

Ihre Aufgaben

  • Organisation des Sekretariats
  • Erfassung, Pflege und Auswertung statistischer Daten
  • Buchhaltungsaufgaben und Mitwirkung im Finanzcontrolling
  • Unterstützung der Einrichtungsleitung und des Teams bei Verwaltungsaufgaben und Dokumentation
  • Kooperation und Schriftverkehr mit anderen internen und externen Fachdiensten

Ihr Profil

  • abgeschlossene Verwaltungs-/Sekretariatsausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Sensibilität im Umgang mit psychisch belasteten Menschen
  • eigenständiges und engagiertes, kooperatives Arbeiten
  • sehr gute EDV-Kenntnisse
  • Bereitschaft an mindestens 4 Tagen/Woche zu arbeiten

Wir bieten

  • Zusammenarbeit mit einem engagierten und diversen Team
  • ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildung
  • Vergütung nach kirchlichem Tarif (KDO E 6) mit Zusatzversorgung sowie z.B. familienfördernde Zusatzleistungen

Weitere Informationen über die Arbeit von response finden Sie unter: https://hessenschauthin.de/

Wir möchten in unserem Team möglichst vielfältige Perspektiven und Erfahrungshintergründe repräsentieren. Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Jüdinnen*Juden, People of Colour, Schwarzen Menschen, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen, Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte und Menschen aus der LGBTIQ*-Community.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist nicht barrierefrei.

Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem AGG sind in der EKHN Standard.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an response, Liisa Pärssinen, Leitung, Tel: 069 348770531, E-Mail: lp@frankfurt-evangelisch.de .

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 27.11.2022 an:

Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach
Fachbereich I: Beratung, Bildung, Jugend
Geschäftsstelle
Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main

E-Mail: fb1.bewerbungen@frankfurt-evangelisch.de

Digitale Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF zusammengefasst.

__________________________________________________________________________________

Praktikum in einer Suchtberatung

(mindestens 8 Wochen, max. 3 Monate, auch Teilzeit möglich)

Die Evangelische Suchtberatung Frankfurt am Main sucht Praktikant*innen für einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen bis maximal 3 Monate. Es werden vorzugsweise Student*innen aus den Bereichen Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Sozialpädagogik, Psychologie und Sozialarbeit gesucht.

Unsere Suchtbratungsstelle im Evangelischen Zentrum Am Weißen Stein, Eschersheimer Landstr. 567, unterstützt Menschen, die jegliche Art von Suchtproblemen haben und ihre Angehörigen. Unsere Schwerpunkte sind die Beratung im Alkohol- und im Glücksspielbereich.

Das Café Alte Backstube“ in der Dominikanergasse 7 ist ein alkoholfreies Begegnungszentrum, das die Möglichkeit bietet, sich in einer alkoholfreien Umgebung aufzuhalten. Im dortigen Angebot „Treffpunkt“ findet eine lockere Gesprächsrunde bei Kaffee, Wasser oder Tee Mo, Mi und Fr von 10 – 11 Uhr statt. Von 11 – 13 Uhr wird ein Angebot in den Kreativräumen gemacht. Zusätzlich wird hier die „Offene Sprechzeit“ durch Betroffene angeboten.

Tätigkeiten: – Kennenlernen der Arbeitsfelder einer Suchtberatungsstelle (50%)
– Teilnahme an Beratungsgesprächen
– Teilnahme an Gruppengesprächen
– Mitarbeit beim „Treffpunkt“ Café Alte Backstube (50%)

Praktikant*innen erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung von € 200.

Kontakt & Informationen:        
Martin Meding
Evangelisches Zentrum Am Weißen Stein
Eschersheimer Landstr. 567
60431 Frankfurt am Main
069 / 5302-302
suchtberatung@frankfurt-evangelisch.de

Weitere Stellen in anderen kirchlichen Arbeitsbereichen finden Sie unter den Stellenanzeigen im efo-Magazin.

In der Kirchlichen Dienstvertragsordnung (KDO) finden Sie alle wichtigen Informationen zu Gehaltstarifen, Arbeitszeiten u.v.m.