Seminare

Wir bieten Ihnen fachlich fundierte Seminare für die ehrenamtliche und pädagogische Arbeit mit Geflüchteten.

Tagesworkshop für Ehrenamtliche in Frankfurt am Main

Rassismus gegen Geflüchtete: Handlungsoptionen für Ehrenamtliche

Am Samstag, 15.10.2022 von 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Globale Krisen wie die Klimakatastrophe, Kriege und autoritäre Regime zwingen viele Menschen zur Flucht. Ein Engagement für geflüchtete Menschen ist daher wichtiger denn je. Bedauerlicherweise nehmen jedoch das Bewusstsein, die Wertschätzung und Anerkennung für ein solches Engagement im Laufe der Zeit ab. Zudem werden geflüchtete Menschen häufig durch bewusst „rassistische Krisendeutungen“ zur Zielscheibe von Anfeindungen. Diese reichen von subtilen Formen der Diskriminierung bis hin zu physischen Bedrohungen.
Der Interaktive Workshop möchte in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen dabei unterstützen, Handlungsoptionen für den Umgang mit rassistischen Anfeindungen im Alltag zu entwickeln. Dabei geht es auch darum, eigene Handlungen zu reflektieren und einen möglichst diskriminierungssensiblen Blick zu entwickeln. Eine konsequente Orientierung an Menschenrechten und den Perspektiven von potentiell von Rassismus und Diskriminierung betroffenen Personen ist dabei handlungsleitend.

Referentin: Christa Kaletsch ist Autorin, Programmentwicklerin und Beraterin in den Bereichen konstruktive Konfliktberatung, Partizipation, Demokratie- und Menschenrechtsbildung und arbeitet freiberuflich für das Projekt „Zusammenleben neu gestalten“ der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe e.V.).

Verbindliche Anmeldung bis 30.09.2022, maximale Teilnehmer*innenzahl 15 Personen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Tagungsort:
Das Spenerhaus
Dominikanergasse 5
60311 Frankfurt am Main

Weitere Informationen zum Tagesworkshop finden Sie in unserem Flyer.

Anmeldungen an Petra Buschkämper unter ehrenamt.flucht@frankfurt-evangelisch.de


Angebote für pädagogische Fachkräfte

Die Arbeit mit psychisch belasteten, traumatisierten Geflüchteten stellt Menschen in sozialen Einrichtungen und Behörden vor viele Fragen:

  • Was ist ein Trauma und woran erkenne ich es?
  • Wann brauchen Geflüchtete professionelle Hilfe?
  • Wie findet man geeignete Therapieplätze?

Unser Angebot beantwortet diese Fragen und bietet in einem Tagesseminar wertvolles Wissen für Fachkräfte, die als Sozialpädagog*innen, Erzieher*innen, Berater*innen oder in anderen Berufen mit Geflüchteten arbeiten.

Der Verbund Psychosoziales Zentrum Rhein-Main Hilfe für Geflüchtete ist eine Kooperation von: Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach, FATRA e. V., Sigmund-Freud-Institut, Frankfurter Psychoanalytisches Institut e. V. und Anna-Freud-Institut e.V. und wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Team:

Petra Buschkämper

Sekretariat

Frankfurt

069 / 53 02 225

E-Mail

Silja Dickemann

Leitung

Frankfurt

069 / 53 02 161

E-Mail

Sina Tamar Arndt

Pädagogische Mitarbeiterin

Frankfurt

069 / 53 02 162

E-Mail